Freitag, 13. August 2010

EIN ÜBERRASCHENDER ABEND VOR DER MATTSCHEIBE MT CHIPS UND SPRUDEL

Gestern Abend habe ich mit meinem Mitbewohner/Bruder den Abend vor dem Fernseher verbracht. Wir haben uns "Zeiten ändern dich" angeschaut. Der Film ist inspiriert durch das Leben des popülaren Rüpel-Rappers Bushido. Der Film war tatsächlich gar nicht so schlecht, wie man hätte erwarten können. Außerdem hat eine ganze Reihe an deutschen Top-Schauspielern kleine und große Rollen besetzt (Hannelore Elstner, Moritz Bleibträu, Uwe Ochsenknecht, Martin Semmelrogge etc.). Der Film hat sogar meine Erwartungen, die allerdings auch sehr negativ und gering waren, übertroffen. Ich war am Ende durchaus gut unterhalten, hatte einige Male geschmunzelt und gelegentlich mit dem Kopf zum Beat mitgenickt. Um den Film soll es aber gar nicht primär gehen.
Berichten möchte ich eigentlich von Chips und Sprudel.
Das Sprudelwässerchen war ein "now - white bitter". Beim Kauf hatte ich eine süße, leicht bittere Kräuterlimo erwartet und gespannt zugegriffen. Als ich die Brause dann eisgekühlt im Mund umhersprudeln ließ, dominierte vor allem eine etwas penetrante Süße. Bitter fand man nur, wenn man suchte. Der Knaller war aber das eigentliche Aroma. Beim ersten Schluck traute ich meinen Sinnen nicht so recht. Beim zweiten und dritten Schluck bestätigte sich allerdings meine erste Ahnung. Zur Kontrolle ließ ich meinen Bruder auch noch schmecken. Die Kräuterbrause schmeckt wirklich im Vordergrund nach Thymian. Durch die starke Süße unterstützt, drängt sich einem vor allem Thymian auf. Im ersten Moment verstörend, aber dann sehr erheiternd. Mir war das ganze aber trotzdem zu süß (und ich trinke gerne eiskalte süß-saure Brausen).
Weiterer Filmbegleiter waren Kartoffelchips. Im Erdkorn-Markt haben mich die schwedischen Lantchips angelacht. Die feste Papiertüte war am Abend schnell aufgerissen und die ersten Chips im Mund. Knusper, Knusper-Knäuschen- was knuspert in mein'm Mäulchen? Dritte Überraschung des Abends. Die Chips sind hervorragend. Bisher hatte ich keine besonders einschneidend positiven Erfahrungen mit Bio-Chips gemacht. Die, die ich bisher probiert hatte, waren eher durchschnittlich und nichtssagend. An die Lantchips bin ich mit ungefähr dieser Erwartungshaltung auch herangetreten. ABER: Die Chips waren klasse. Scheiben nicht zu dick aber trotzdem ein wirklich kräftiger Biss, nicht so wie Konsorten wie die dünnen Crunchips die einfach im Mund zerbröseln wenn man sie mit der Zunge streift. Nein die Lantchips haben eine fantastische Konsistenz, sie spielen durchaus in einer Liga mit Kettle's oder Tyrell's Chips (und diese beiden Marken sind meiner Erfahrung nach die besten Kartoffelchips die man im herkömmlichen handel bekommen kann). Die Paprikawürze der Lantchips ist relativ schlicht aber durchaus passend. Außerdem im Erdkorn-Markt erhältlich waren die Lantchips mit Salz gewürzt. Dieses etwas umfangarme Angebot an Geschmacksrichtungen sehe ich als klaren Minuspunkt.. Kettle's und Tyrell's gibt es mit ganz hervorragenden und auch etwas unkonventionellen Würzen. Das kann das schwedische Bio-Äquivalent leider nicht bieten. Aber ich bin trotzdem erfreut; ich habe meine ersten guten Bio-Chips gefunden und werde sie sicherlich mal wieder vertilgen, wenn ich einen knusprigen Filmbegleiter suche.
Also alles in allem ein gelungener Abend. Film überaschend unterhaltsam. Sprudel überraschend geschmeckt. Chips überraschend lecker. Ich mag Überraschungen!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen