Montag, 11. Oktober 2010

AM WOCHENENDE IN DER KIELER INNENSTADT

Vom 7.-10. Oktober, also dieses Wochenende, waren Bauernmarkt und Geschmackstage in der Kieler Innenstadt. Ich war da und habe mir das Spektakel mal angeschaut. Von der Fußgängerzone und den dortigen Ständen war ich größtenteils enttäuscht. Wenig Informationsmaterial, schlecht geschulte und vor allem wenig kommunikative, teils sogar unhöfliche Verkäufer (man strafte uns mit bösem Blick und scharfer Zunge, weil wir nicht bereit waren für ein 200g Stück Käse 8€ zu bezahlen). Außerdem lockte scheinbar die Fußgängerzone ganz besonders viele Menschen an, die nicht an der eigentlichen Sache, nämlich den Erzeugern und ihren Lebensmitteln, interessiert waren, sondern bloß möglichst günstig satt werden wollten.
Im Sophienhof gefiel es mir viel besser. Dort war Feinheimisch mit namenhaften Mitgliedern vertreten (Der Holzofenbäcker, Landpilze Salzau, Rieckens Landmilch, Ziegenhof Rehder, Kaddys Friut Farm uvm.). Bei sämtlichen Ständen war das Personal sehr freundlich und kompetent. Leider hat das Ganze für mich wenig neuen Input geboten. Aber es hat mich sehr gefreut zu sehen, dass sich unsere besten lokalen Erzeuger so breiter Masse vorstellen konnten und so publik machen konnten, dass es über den Einheits-Supermarkt-Junk noch vieles mehr gibt, es schmeckt, nicht viel kostet und vor allem Spaß und Genuss mit sich bringt.
Mein persönliches Highlight war der Stand von Kaddys Fruit Farm. Dort wurde ich so herzlich beraten und habe mich quasi auf Wunsch des Standbetreibers durch das gesamte Sortiment probiert. Das Tolle war aber nicht das Probieren, sondern das Fachsimpeln über die unterschiedlichen Produkte. Denn mir stand jemand gegenüber der seine Produkte kannte, liebte und etwas zu ihnen zu sagen hatte. Ich habe mir nach dem ausgiebigen Informationsaustausch ein Glas Kirsche-Thymian Marmelade mitgenommen. Eine wundervolle Komposition!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen