Donnerstag, 14. Oktober 2010

DER BEGINN DER SENSIBILISIERUNG

Mein Tag hat heute damit begonnen dass ich mir die Dokumentation "Food Inc." angeschaut habe.
Warum ich das hier erwähne?
Weil ich will, dass sich jeder der diesen Post liest, sich den Film ebenfalls anschaut! Und wer das tut, der wird merken, dass der Film nicht spurlos an ihm vorüberziehen wird. Der Film rüttelt und schüttelt an seinem Zuschauer. Er ruft Emotionen hervor. Mich hat der Film (und viele Dokumentationen zu dem Thema, die ich schon zuvor gesehen habe) aufmerksam gemacht und stark sensibilisiert. Ich habe ein Bewusstsein entwickelt - ich denke nach, ich frage nach - alle Entscheidungen, die ich treffe, treffe ich basierend auf Wissen und Informationen. Und ich fühle mich dabei stark. Stark im Sinne von gut und stark im Sinne von mächtig. Viele haben das Wissen und die Informationen nicht, die nötig sind, um "stark" zu sein und deswegen kann man es ihnen auch nicht übel nehmen, dass sie die "falschen" Entscheidungen treffen. ABER eine Dokumentation wie Food Inc. liefert komprimierte Informationen, die leicht zu konsumieren sind - nämlich indem man einfach knapp 1,5 Std aufmerksam zuhört und zuschaut. Und es gibt noch viel mehr Dokumentationen wie diese, die einem geballtes Wissen vermitteln und so einen optimalen Anfang bilden, um für die behandelten Themen zu sensibilisieren. Der Prozess der Sensibilisierung setzt sich dann, wenn er einmal in Gang gesetzt ist, automatisch fort.
Ich habe diesen Prozess erst vor rund 2 Jahren begonnen. Seitdem sehe ich mich als mündigen Konsumenten, der die Macht hat, Entscheidungen zu treffen. Und nur ich selbst bin es, der diese Entscheidungen trifft - und das kann ich weil ich ein Bewusstsein habe.

Food Inc. könnt ihrkaufen, ausleihen oder auch einfach bei YouTube aufgesplittet in mehrere Parts anschauen (insofern ihr der Englischen Sprache mächtig seit).
Andernfalls gibt es auch noch eine handvoll weiterer Dokumentationen, die ähnliche Inhalte haben. Die Beste, die ich bisher gesehen habe (die auch auf Deutsch ist), ist "We Feed the World". Leiht sich euch aus, kauft sie oder streamt sie einfach übers Internet, bevor ihr sie gar nicht schaut! Nehmt euch die Zeit! Es lohnt sich !!!

1 Kommentar:

  1. Guter Tipp, den Film kenne ich noch gar nicht - klingt aber sehr vielversprechend! Obwohl man mich ja nicht mehr davon überzeugen muss, einen Bogen um Industriefraß zu machen. ;-) Übrigens wird am 5. November die deutsche DVD erscheinen.

    AntwortenLöschen