Mittwoch, 24. November 2010

"Die Gemeinwohl-Ökonomie ist eine wirtschaftliche Systemalternative zu kapitalistischer Markt- und zentraler Planwirtschaft. Tendenziell ist sie eine Form der Marktwirtschaft, in der jedoch die Motiv- und Zielkoordinaten des (privaten) unternehmerischen Strebens „umgepolt“ werden – von Gewinnstreben und Konkurrenz auf Gemeinwohlstreben und Kooperation.

In der Gemeinwohl-Ökonomie wird nachhaltiges, solidarökonomisches und demokratisches Unternehmenshandeln begünstigt statt - wie es heute der Fall ist - systematisch benachteiligt. Zudem wird die Marktkonkurrenz als einer der Treiber von Wachstum und Kosteneinsparungen zulasten von Mensch und Umwelt ersetzt durch eine “Kooperative Marktplanung.”

In dem gleichnamigen Buch  wird die Gemeinwohl Ökonomie im Detail besprochen. Ich werde das Buch wahrscheinlich in den nächsten Monaten mal lesen und anschließend berichten.

In folgendem Interview stellt Christian Felber das Konzept der Gemeinwohl Ökonomie kurz vor.



Aufmerksam geworden bin ich auf das Thema bei korrekte Klamotten bzw. im Konsumpf.

1 Kommentar: