Dienstag, 28. Dezember 2010

M-Ü-L-L: FRISCH AUF DEN MÜLL TEIL 2

So heute folgt dann der zweite Post zum Thema Müll, im Fokus diesmal Lebensmittelabfälle.
Als komfortablen Einstieg in die Thematik habe ich die Dokumentation "Frisch auf den Müll" in drei appetitlichen Häppchen à 15 Minuten verlinkt. In der Dokumentation geht es um den Umgang mit unseren Lebensmitteln und den anfallenden Lebensmittelabfällen. Es zeigt den absurden IST-Zustand auf, aber ebenso Möglichkeiten in Richtung SOLL-Zustand.
Besonders prägnant fand ich folgende kurze Wortschnipsel:
"Das (eine Packung Bohnen) kommt aus Kenia. 10.000km um die Welt gereist um im Müll zu landen. Das ist die Welt"
"Alle deutschen Haushalte schmeißen hochgerechnet Lebensmittel (die noch nicht verdorben, sondern genießebar sind) im Wert von 20 Mrd. Euro weg, das entspricht dem Jahresumsatz von ALDI."
"500.000 Tonnen Brot werden jedes Jahr in Deutschland weggeschmissen."
"Die Lebensmittel der Welt würden reichen, um alle Hungernden der Welt dreimal zu helfen."


Der Film führt ein weiteres Mal vor Augen, dass unser gesamtes System in dem wir im Moment leben und an das wir glauben, an sich selbst erkrankt ist und das wir es dringend therapieren müssen. In allen Bereichen müssen wir an der Genesung arbeiten, jeder in seinem Bereich, in seiner Reichweite, in seinen Möglichkeiten.
Ein ganz wichtiger Schritt ist die Sensibilisierung und das Schaffen eines Bewusstseins. Den ersten Impuls für so etwas kann vielleicht schon eine Dokumentation wie diese ermöglichen, wenn man sich auf das gezeigte einlässt und es nicht einfach nebenbei "wegkonsumiert".

Das Portal Taste the Waste, das sich der Bekämpfung der Lebensmittelverschwendung zum Ziel gesetzt hat, bietet weiterführende Informationen und aktuelles zum Thema Müll und allem was dazu gehört.
Den Anschein, dass eine schlichte Doku wie diese schnell, viel bewirken kann, macht es wenn man diese Schlagzeile liest: Erste Erfolge: NRW sagt Lebensmittelverschwendung den Kampf an

1 Kommentar:

  1. Hallo!

    Danke für deine Nachricht auf meinem Blog, hab mich natürlich sehr darüber gefreut. Auch ich hab mir deinen Blog daraufhin ein bisschen angeschaut und mich freut es immer wieder Gleichgesinnte zu finden. Gerade diese Doku "Frisch auf den Müll" ist erschüttern und traurig.
    Werde jetzt sicher öfter auf deiner Seite vorbeischaun! Lg aus Wien
    Sunnivah_

    AntwortenLöschen