Donnerstag, 30. Dezember 2010

PLASTIKSACKERLVERBOT NUN AUCH IN ITALIEN

"Wer nächstes Jahr nach Italien fährt, um einzukaufen, bekommt kein Plastiksackerl mehr. Ab 1. Jänner gilt ein Gesetz, das die Herstellung und den Verkauf verbietet. Nur noch Umweltfreundliches ist erlaubt.
"Basta buste" - aus mit dem Plastiksackerl - titeln derzeit die italienischen Zeitungen. Ab 1. Jänner verbietet ein italienisches Gesetz die Herstellung und den Gebrauch von "buste di plastica". 200.000 Tonnen - etwa 20 Milliarden Sackerln - werden davon jährlich in Italien produziert, besser gesagt: Sie wurden produziert.
Das Plastiksackerl-Verbot wurde bereits 2006 beschlossen und tritt jetzt in Kraft. Anlass dafür war unter anderem das Müllchaos in Neapel und natürlich die Umweltbelastung. Italien ohne kleine weisse Plastiksäcke ist zwar vorerst für viele - auch für die Italiener selbst - unvorstellbar, das Gesetz macht aber Sinn: Bis ein Plastiksack verrottet ist, dauert es nämlich bis zu 400 Jahre.
"Erfunden" haben die Italiener das Verbot der Plastiksackerl nicht: In Frankreich sind diese bereits verboten und auch in Australien, San Francisco und in China gilt ein Plastiksackerl-Verbot."
Quelle

Kommentare: