Freitag, 14. Januar 2011

BULLSHIT! DIESE WELT IST NICHT ZU VERKAUFEN

Das ist der Titel einer Dokumentation, auf die ich vor kurzem im Internet gestoßen bin und die ich euch auf gar keinen Fall vorenthalten möchte. Die Doku handelt von der alternativen Nobelpreisträgerin Vandana Shiva und ihrem Kampf gegen genmanipulierte Lebensmittel.
Vandana Shiva ist für mich ein Riesenvorbild. Ich kenne kaum einen Menschen, der es vermag mich so zu inspirieren und mich so sehr mit positiver Energie zu erfüllen, wie Vandana Shiva.
Neben ihrem Engagement gegen "GenFood", ist Shiva Gründerin von Navdanya, einer indischen Bauerngemeinschaft, die es sich zur Aufgabe gemacht hat, traditionelle Nutzpflanzen, Saatgut und Anbaumethoden zu sichern und wieder verstärkt zu verbreiten. Navdanya soll den Bauern eine Existenz in Einklang mit der Natur und dem "alten" Wissen bieten und ihnen eine echte Alternative zu der Abhängigkeit von den Großkonzernen bieten. Navdanya ist nicht nur eine Idee, sondern für tausende von Indischen Bauern tägliche Realität und Lebensgrundlage.
Was die Präsenz der multinationalen Konzerne und die daraus resultierenden Dependenzen anrichten, wird auch in der Doku gezeigt. Hunderte und Tausende Bauern in Indien und dem Rest der sogenannten dritten Welt begehen jedes Jahr Suizid, weil sie keinen anderen Ausweg aus der Schuldenmisere sehen, in die sie getrieben wurden.
Außerdem engagiert sich Shiva, die in Quantenphysik promoviert hat, bei Terra Madre (einem internationalen Netzwerk von Bauern und Lebensmittelproduzenten) und Slow Food.
Schaut euch einfach die Doku an (wie immer habe ich den ersten Teil hier verlinkt) und macht euch selbst ein Bild von Vandana Shiva und ihrer Arbeit.

Kommentare: