Donnerstag, 10. Februar 2011

GEDANKENGUT XLV

"Die grenzenlose Entfernung, die völlige Entfremdung zwischen der Person des Produzenten und der des Konsumenten, zwischen der Produktion und dem Verbrauch der Lebensmittel sind neue Phänomene, die sich stark verbreiten. Die industirellen Herstellungsmethoden der Lebensmittel - vor allem quantitative und reduktionistische Denkweisen - sind direkt und indirekt dafür verantwortlich.
Diese Produktionsstile haben zur Spezialisierung und Technisierung des Wissens über die Produktion geführt. Sie sind dadurch für den Laien unverständlich geworden. Die Orte der Herstellung wurden verlagert (indem man sie in großen Alagen verbarg) und zentralisiert. Somit verschwanden sie aus dem Blickfeld und wurden aus der allgemeinen Realität entfernt. Sie haben die natürliche Materie künstlich gemacht, bis man ihre ursprünglichen Eigenschaften nicht mehr erkennen konnte. Sie haben jede Phase der Produktion kommerzialisiert. Anbau und Verteilung wurden auch zu Waren gemacht. Sie maßen sich an, über alle Kenntnisse (in den Bereichen der Landwirtschaft, der Verarbeitung und des Handels) zu verfügen und stellen dem Verbraucher nur das verpackte Produkt vor. Dieses wurde in nicht nachvollziehbaren Prozessen verarbeitet, die man keinem erklärte. Das Endprodukt musste dann einfach gekauft werden wie irgendein mit Markenzeichen versehenes Konsumgut. Das Markenzeichen ersetzte die wahren Eigenschaften eines Erzeugnisses. Und somit ersetzte es auch das Wissen. In nur 50 Jahren wurden wir verwirrt und verängstigt (wie das Beispiel des Rinderwahns zeigt). Wir sind unfähig geworden, selbstständig zu verstehen und zu beurteilen, wenn nicht durch eine langsame und anstrengende Verständigungsarbeit.
Aber die Lebensmittel sind, wie wir bereits mehrmals unterstrichen haben, sehr viel mehr als ein einfaches Produkt für den Konsum. Sie bedeutet Glück, Identität, Kultur, Genuss, gemeinsames Essen, Ernährung, lokale Wirtschaft und Einkommen. Wenn man all diese Werte und Eigenschaften wegnimmt, die ein Bissen hervorbringt, und denkt, man könnte sie verschwinden lassen, so ist dies der größte Wahnsinn, den der Mensch je begangen hat."
Carlo Petrini, Gut, Sauber & Fair

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen