Dienstag, 29. März 2011

BLOGGEN AUSGESCHLOSSEN?

Ich sitze gerade in meinem vollgeposterten Treppenhaus vor verschlossener Stahltür. Mein Schlüssel ist abgebrochen und ich muss nun noch einige Minuten auf meinen Bruder mit dem Zweitschlüssel warten. Ihm sei gedankt, dass er kommt und mir aus der Patsche hilft.
Ironischerweise kann ich zwar nicht in meine Wohnung, aber da ich mein Laptop dabei habe, kann ich mein W-Lan benutzen, da der Router nicht einmal zwei Meter von mir entfernt ist.
Also nutze ich die Zeit hier auf dem Treppenabsatz und verlinke euch kurz etwas Feines, worauf mich schon vor einigen Monaten mein Vater aufmerksam gemacht hat.
Und zwar das Projekt SkateAid von Titus Dittmann. Inhalt des Hilfsprojekts ist in dem vom Krieg zerstörten und traumatiasierten Afghanistan in Schulen Skateparks gemeinsam mit den Schülern und Eltern zu bauen und den Kindern dort die völlig fremde Kultur des Skateboardens nahe zubringen. Es mag sich im ersten Moment trivial anhören, aber ich halte das für eine wahnsinnig tolle Sache.
Da ich selber in meiner Jugend ein kleiner Skater war, weiß ich welchen positiven Einfluß dieser Sport auf junge Menschen haben kann. Er fördert die Kreativtät, das Selbstbewusstsein, wirkt identitätstiftend, lässt einen die eigenen Grenzen kennenlernen und vielleicht sogar überschreiten und noch vieles mehr.

Schaut euch einfach mal den verlinkten Clip an und bildet euch euer eigenes Urteil. Im Internet sind noch viele weitere Berichte über das Projekt zu finden und selbstverständlich gibt es auch eine Homepage.
...Ah die Tür ist offen - meinem Bruder sei dank!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen