Montag, 4. April 2011

GRAN CREMA A.K.A. DAS SCHAUMMONSTER

Neben Milchkännchen und Tamper habe ich ja letztens auch einige Sorten Espresso zum Probieren mitbestellt. Mit der ersten Sorte habe ich mich die letzten Tage mal "ernsthaft" auseinandergesetzt. Es handelt sich um die Sorte.
 
Es ist schon fast lächerlich, was für eine Crema mir meine kleine Gaggia ausspuckt, wenn ich sie mit Gran Crema füttere. Während des Bezugs tropft es hochviskos aus dem Siebträger. Bis zum Blonding ist der Farbton des Bezugs mittelbraun (aber tendenziell eher hell als dunkel). Wenn der Bezug dann durch ist, befindet sich quasi ausschließlich Crema im Glas. Wartet man einige Momente verdichtet sich die Crema und nimmt eine wirklich eigenwillige Konsistenz an. Es handelt sich weniger um das, was man als Crema kennt als vielmehr um einen grobporigen, fast schnittfesten Proteinschaum. Als erster Vergleich zu dieser Struktur ist mir der etwas gruselige Schaum eingefallen, den ich während meines zwei tägigen Römöurlaubs überall am Strand gesehen habe.
Über einen herkömmlichen Zuckertest lacht der Gran Crema. Vermutlich könnte die Crema einen ganzen Zuckerwürfel tragen.
Nun zum Wesentlichen: dem Geschmack. Der Gran Crema ist ein starker Espresso im klassischen, Sinne. Viel Robusta (schätze mal so um die 30%) hinterlässt ein typisch muffiges, malziges, erdiges, staubiges Geschmacksbild. Geprägt von einer deutlichen Bitterkeit und sehr wenig Säure. Die Bohne ist sehr tolerant gegenüber feinen Mahlgraden und auch sonst sehr einfach zu handhaben. Das Bohnenbild ist nicht ganz homogen, was auf eine nicht ganz gleichmäßige Röstung schließen lässt.
In den Tiefen dieses Espressi ist kaum Frucht, Säure oder Spritzigkeit zu entdecken - stattdessen viel Würze und "Dumpfheit". Ich habe die Assoziation mit Pulver von gemahlener Kolanuss nicht von der Zunge bekommen. Die Wenigsten werden diesen Geschmack kennen - aber soviel sei gesagt: ich mag ihn nicht. Eine weitere Assoziation die immerwieder in meinem Kopf aufgeflackert ist, war die von dem Geruch von Baumarkt im Sommer...
Abschließend sei gesagt: absurde Crema, viel Robusta mit charakteristischem Geschmack - guter Espresso, aber nicht unbedingt meins.
Im Moment ist die Sorte "Amabile" in meiner Mühle und wird dann in den nächsten Tagen besprochen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen