Freitag, 24. Juni 2011

NEU AN BORD: HARIO V60 HANDFILTER

Ab sofort gibt es für mich und alle Gäste, neben diversen Espressi, endlich auch Kaffee. Axel hat mir extra bei seinem letzten Besuch bei Pingo einen Hario Handfilter und passende Filterpapiere mitgebracht. Dazu gab es selbstverständlich ein paar Kaffeebohnen der Spitzenklasse aus Guatemala (auch von Quijote Kaffee).
Kaffeetechnisch bin ich noch unerfahrener als im Espressobereich. Im Trinken von Espresso habe ich inzwischen ca. 1 Jahr Erfahrung, wobei ich seit einigen Monaten exzessiv meinen Horizont erweitere. Kaffee habe ich bisher nicht getrunken. Der deutsche Filterkaffee stellte für mich nie einen Reiz dar. Aber genau wie beim Espresso gibt es auch jenseits des gemeinen Standards einiges zu entdecken. Der unkomplizierteste Einstieg ist ein Handfilter und geile Bohnen. Wie ich aber schnell im Internet herausfinden konnte/musste, ist auch das Benutzen eines Handfilters eine Wissenschaft für sich - Mahlgrad, Wassertemperatur, Präinfusion, Extraktionszeit, Gießgeschwindigkeit, Gießtechnik...Alles Parameter die entscheidenden Einfluss auf das letztendliche Ergebnis haben.
Nun ja, ich habe einfach mal losgelegt und war sehr zufrieden, mit dem was ich dann schmecken durfte, was wohl aber mehr an der Top-Qualität der Bohnen gelegen haben wird, als an meiner dillettantischen Technik (daher auch vorerst kein Videoclip).
Wie auch immer. Ich bin begeistert und habe Spaß an der Sache, sogar eine Menge. Sicherlich werde ich noch ein wenig rumprobieren und meine Fähigkeiten ein klein wenig optimieren, aber mein erstes Standbein bleibt doch der Espresso.
Kurz zum Kaffee (ohne viele Vergleichsmöglichkeiten zu haben): Toller runder Geschmack, zarte Aromen, deutliche aber sehr weiche schmeichelhafte Säure, ganz leichte Süße, im Abgang zeigt sich die Säure nochmals von ihrer schönsten Seite - da macht jeder "Schluck " nochmal mehr Freude.
Ein großes Dankeschön geht malwieder an Axel und an Pingo!!!

1 Kommentar: