Mittwoch, 20. Juli 2011

AKTUELL: LEBENSMITTELKLARHEIT.DE

Seit heute ist die Internetplattform "Lebensmittelklarheit" online, zumindest war das der Plan des Bundesministeriums für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz. Die Seite ist nämlich innerhalb kürzester Zeit zusammengebrochen, denn die Server konnten den bis zu 20.000 Clicks pro Sekunde nicht standhalten.
Die Internetseite soll dem Verbraucher einerseits die Möglichkeit geben sich über lebensmittelrechtliche Inhalte zu informieren (Kennzeichnung, Aufmachung, "Health Claims", Ursprungsbezeichnungen etc.) und andererseits (und das ist das Kontroverse an der Sache) soll dem Verbraucher die Möglichkeit gegeben werden, sich über Produkte, von denen er sich in die Irre geführt oder getäuscht fühlt, zu beschweren.
So kann der Verbraucher sich über die Tricks und Kniffe der Industrie informieren und beschweren, mit denen das relativ dehnbare Lebensmittelrecht bis aufs Letzte ausgereizt wird. Für Beispiele muss man nur mal in einen konventionellen Supermarkt gehen und sich in einem quasi beliebigen Regal ein Convenience- oder "Feinkost"-Produkt greifen.
Dass die Lebensmittelindustrie (und alle die an der gigantischen Schönfärberei beteiligt sind) ganz fürchterlich pikiert sind über die Plattform, ist kein Wunder, denn schließlich wissen die Herrschaften hinter den Mogelpackungen ja ganz genau, was in selbigen drin steckt. Da ist es auch wenig überraschend, dass der neue Dialog mit dem Verbraucher direkt abgelehnt und von den Industriellen als Pranger betitelt wird. Wer Schabernack treibt möchte nun mal nicht so gerne darüber reden.
Nun ja, ich bin freudig gespannt auf die Internetplattform und stehe der Initiative für Klarheit und Wahrheit sehr positiv gespannt gegenüber. Ich denke, dass, wenn sich in ein paar Tagen der große Rummel um die Plattform gelegt hat (den ich aber selbstverständlich als ein gutes Signal seitens des Verbrauchers einschätze), die Seite auch stabil laufen wird und dass ich das Ganze dann mal genauer unter die Lupe nehmen werde. Und das solltet ihr auch ruhig mal tun.
Wutbürger an die Macht!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen