Montag, 25. Juli 2011

OPERATIVER EINGRIFF

Wie der gemeine Leser und der gelegentliche Gast wahrscheinlich weiß, hat meine kleine Gaggia, die ich ja bei eBay erstanden habe, schon das ein oder andere Jährchen auf dem Buckel. Als ich sie Anfang des Jahres in Betrieb genommen habe, war ich froh, als ich sie überhaupt zum Laufen bekommen habe und war schnell zufrieden gestellt mit den erzielten Ergebnissen. Nicht allzu lange Zeit später fiel mir aber auf, dass beim Espressobezug einige Tropfen am Siebträger vorbei entlang tropften - und es wurden von Tag zu Tag mehr. Also musste ich der Kleinen mal mit Schraubbesteck zu Leibe rücken. Zum Vorschein kam das hier...
Die Duschenträgerplatte war komplett durch. Wirklich ünschön. Röstig und bröckelig bis zum Geht-nicht-mehr. Gehofft hatte ich auf einen "nur" porösen Dichtungsring (siehe unten). Mir blieb also nichts anderes übrig, als die altersschwache Duschenträgerplatte auszutauschen und den Dichtungsring gleich mit. Zum Glück gibt es espressoxxl!
Zum Glück war der darunterliegende Brühgruppenteil nicht ernsthaft in Mitleidenschaft gezogen worden. Das, was man auf dem Bild erkennt und so schlimm aussieht, ließ sich reinigen und war im Grunde genommen nur ein Roststempel der Duschenträgerplatte und kein Schaden an der Brühgruppe selbst. Glück gehabt!
Zum Vergleich kann man unten sehen, wie eine Duschenträgerplatte im Neuzustand aussieht und wie eine Duschenträgerplatte in einem Alter von geschätzten 20-25 Jahren aussieht (Wenn der Vorbesitzer sie denn wirklich nie gewechselt hat). Ein Unterschied wie Tag und Nacht.
Beim Dichtungsring ist der Unterschied mit bloßem Auge kaum erkennbar. Der Rechte (Alte) ist beim Herauspuhlen gebrochen, da er schon sehr porös war. Der Rechte wird die nächsten Jahre dafür den Dienst seines Vorgängers übernehmen.
Am Ende der kleinen Notoperation strahlte meine Prinzessin wieder in voller Schönheit. Den operativen Eingriff habe ich dann auch gleich genutzt, um die monatliche Grundreinigung mit Kaffeefettlöser und eine milde Spülung mit viel entkalktem Wasser durchzuführen. Verflucht sei das harte Kieler Wasser!
Schlussendlich hat sich meine Gaggia Baby dann mit einigen höchstvorzüglichen Espressi bei mir für die väterliche Fürsorge bedankt.

Kommentare: