Donnerstag, 26. Januar 2012

ÄTHIOPIEN SIDAMO - SONDEREDITION VOM LOPPOKAFFEEEXPRESS

Das neue Jahr bringt neuen Espresso. Als ich mir meine erste Packung LapuLapu in diesem Jahr kaufen wollte, überraschte mich der junge, kaffeekochende Herr mit einer "Sonderedition", und zwar einem sortenreinen Äthiopien Sidamo Grade 2.
Da es eine Empfehlung des Experten selbst war, habe ich die Bohne dann auch sofort Zuhause in die Mühle gehauen, meinen ersten LapuLapu direkt auf dem Markt geschlürft und den Sidamo voller Freude die letzten Tage verkostet, gegipfelt in einer zweistündigen Verkostung (adé verlängerte Mittagspause) am Dienstag Nachmittag. Nach vier doppelten Ristretto, einem Cappucino, einem Espresso Macchiato und einem komplett verhauenen Schuss (insgesamt rund 100g Bohnen) war ich dann endlich bereit, den ersten Entwurf des Blogposts zu virtuellem Papier zu bringen. 
Nun dann zum finalen Eindruck der Bohne:
Aus den letzten Wochen war ich ja etwas wuchtigeren, ehrlichen Espresso gewohnt und daher umso mehr überrascht und verblüfft wie äußerst subtil der Sidamo daherkommt. Er ist unheimlich mild und zart im Aroma. Selbst als Ristretto empfinde ich ihn noch als recht hell in Bezug auf die Aromendichte. Kaum herbe bis bittere Aromen, vielmehr "saftartige", fein süß/säuerlich verspielte Töne. Weniger beerig eher blumig süß, mit einer ganz dezenten Nuss.
Auch äußerlich macht der Sidamo eine hübsche Figur (bei sehr gutem Bezug) mit einer kastanienbraunen, "feingespratzelten" Crema und einem angenehm dichten Körper, der überraschenderweise eher im Kontrast zu der leichten saftigen Art steht.
Gegen die viele geschäumte Milch eines Cappucino kommt der Sidamo nur sehr schwer an und geht ein wenig verloren, allerdings kommt er umso geiler mit der deutlich kleineren Menge Milch eines Espresso Macchiato. So war auch der eine Espresso Macchiato, den ich während meiner Verkostung getrunken habe das absolute Highlight und glich einer Erleuchtung.
Heute habe ich mir dann auch nochmal die Mühe gemacht einen (nicht ganz optimalen) Shot auf Video festzuhalten. Übrigens wundert euch nicht, die Crema setzt sich innerhalb der nächsten Sekunden nach dem Video auf ca. 1cm.

Kommentare: