Montag, 20. Februar 2012

HAJI COLA

Haji? Ja, Haji - Haji Cola. Ja auch ich habe bei der ersten Verkostung gedacht: Nicht noch eine Cola... Getrunken wurde "Hausmarke Cola trifft Kaffee", "Hausmarke Cola trifft Lakritz", "Fentimans Curiosity Cola" und zu guter letzt "Haji Cola". Erstere drei Brausen finden hier keine Beachtung, da eher eigenwillig bis maximal erheiternd albern in Sachen Geschmack.
Ganz anders aber bei der Haji Cola. Die Bezeichnung Cola ist meiner Meinung nach eher beleidigent für die Brause, wenn man bedenkt, für was Cola sonst so steht. Zunächst zur Rezeptur: Die Cola ist gesüßt mit Dattelsirup und natürlichem Fruchtzucker und kommt ohne Phosphorsäure aus und glänzt stattdessen durch natürliche Zitronensäure, aromatisiert ist die Cola mit eben genanntem Dattelsirup, Ingwer, Zimt, Vanille und Koriander (etc.). Das Wasser kommt aus dem Biosphärenreservat Rhön. So viel so gut - hört sich alles schick und marketingtechnisch fein an. Aber am Ende entscheidet ja dann doch allein der Geschmack.
Und der ist absolut berauschend!
 Die Kohlensäure kommt deutlich weicher und nicht ganz so scharf daher, wie bei manch anderer Limonade.
Die geschmackliche Komposition ist eher als ganzes wahrnehmbar (aufmerksame Schmecker mögen Zimt und Vanille durchaus wahrnehmen können, trotz des ungewohnt säuerlichen Umfeldes) und erinnert nur rudimentär an das typische "Colaaroma". Stattdessen sind Assoziationen von frischer Kokosmilch gepaart mit exotisch-fruchtigen Aromen deutlich präsenter. 
Haji-Cola schmeckt nach "Oase"!
 
Ich bin vollkommen verzaubert von der Haji-Cola und muss mit Trauer feststellen, dass ich alle Flaschen die sich in meinem Besitz befanden geleert habe. Das ist zumindest ein wenig tragisch, da Haji Cola bisher nur in Hamburg und Niedersachsen zu bekommen ist, was sich aber hoffentlich zeitnah ändern wird.

Kommentare:

  1. Ich hab mich gefragt, warum sie Haji heißt. Hab mich mal gerade auf deren Website umgeschaut... alles klar ;-)

    Ich find irgendwie ganz witzig, dass sie die Cola Haji nennen. Andererseits: wenn Limo für Ökos BIOnade heißen darf, dann darf sich eine Cola für Moslems auch Haji Cola nennen.

    Wenn sie außerdem gut schmeckt ist es ja auch gelungen, nicht in den Vordergrund zu stellen, dass sie halal ist, sondern dass es ein tolles Getränk ist. Fein, gefällt mir!

    AntwortenLöschen
  2. ja, ich wollte den namen und das thema rundherum nicht allzu sehr thematisieren, da ich einzig von dem betörenden geschmack berauscht bin.
    der link verrät dann ja für alle interessierten mehr :)

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Moustachio,

    wir freuen uns, dass dir haji cola schmeckt!
    Wo wohnst du denn, wenn wir mit unserem Vertriebsgebiet noch nicht bis zu dir vorgedrungen sind?

    Natürlich würden wir uns freuen, wenn du deinen Blog auf unserer Facebook-Seite veröffentlichen würdest!

    https://www.facebook.com/haji

    Wir freuen uns auf deinen Eintrag!

    Liebe Grüße,
    Christiane vom haji-Team aus Hamburg

    AntwortenLöschen